Fair gehandelte Kleidung online kaufen - unsere Favoriten

Wenn wir könnten, würden wir nur T-Shirts tragen. Sonst nichts und jeden Tag ein anderes. Hosen fanden wir schon immer unnötig. Geht aber leider nicht. Gesellschaftliche Zwänge und die klimatischen Bedingungen zwingen uns dazu auch andere Kleidungsstücke zu tragen. Und hier kommen wird es kompliziert.

 

Der informierte Leser weiß natürlich längst, dass Bam Larsson keine Hosen, Socken oder Wintermützen macht. Was also tun? T-Shirts umnähen? Muss nicht sein. Hier ein paar Hinweise wo man guten Stoff bekommt. Nach Möglichkeit bio & fair wie es sich gehört.


Wer noch überlegt, ob es denn wirklich bio und fair sein muss, der findet in unserem Meinungsbeitrag über faire Kleidung ein paar Denkanstöße.

Empfehlungen für faire Kleidung
bobbi vie // FASHION BV LOOKBOOK #110 + MAROON JIVE // Flickr // CC

Unsere persönlichen Favoriten

  • Nudie Jeans: hochwertiges Denim, todes-chic, verantwortungsbewusst (FairWear, GOTS)
  • Armed Angels: eines der größten und besten Labels wenn es um Eco-Fashion geht. Das muss man neidlos anerkennen. Hier gibt es alles von der Jacke bis zum Rock
  • Muschi Kreuzberg: "Ich komm aus Muschi, du Kreuzberg." Damit hat es angefangen und danach ging es bergab. Steil. Uns gefällt's.
  • Greenality: Die Sprüche sind so lala, aber die Auswahl überzeugt.
  • Face The City: Online Version von B's Skateshop. Starke neue Kollektion.
  • Sick of Winter: Viel mehr als ein Shop - eine Lebenseinstellung. Skateboards, T-Shirts zum selber batiken (Hallo 90er), was will man mehr? #followthesun
  • Avocado Store: Marktplatz für grünes Zeug. Also nicht Ganja. Klamotten und so.
  • Recolution: Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sag: Beste Hoodies in Bio und fair.

So, dann wünsche ich mal schönes Stöbern bei der Konkurrenz. Ihr wisst ja: Appetit holen ist ok, aber gegessen wird zu Hause.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0