Erfahrungen mit dem Jimdo Shop - Testbericht

Jimdo-Shop Benutzeroberfläche

Der Markt für E-Commerce-Lösungen ist groß und neben Eigenentwicklungen und Open Source-Lösungen wie Magento oder xt-commerce sind Baukastensysteme wie Jimdo mittlerweile ernstzunehmende Alternative. Wer sich bei der Wahl des richtigen Systems anhand von Testberichten informieren möchte findet kaum Infos, die man mit einem 10-minütigen Test der Free-Version nicht selbst herausgefunden hätte.

 

Wir nutzen Jimdo seit 1 1/2 Jahren für unseren Online-Shop für T-Shirts aus Bio-Baumwolle und möchten allen Unentschlossenen anhand unseren Erfahrungen eine Entscheidungshilfe geben. Ergänzungen über die Kommentarfunktion sind jederzeit willkommen.

 



UPDATE:

Wir nutzen mittlerweile nicht mehr den Jimdo-eigenen Shop, sondern haben einen Shop von Spreadshirt integriert. Das hat nichts mit den Jimdo-Funktionen zu tun, sondern ist einfach praktischer für unser Geschäftsmodell. Ich finde den Shop nach wie vor gut, vor allem auch, dass er immer weiterentwickelt wird und mehr und mehr Integrationen möglich sind.

 

Gut, deswegen bist du jetzt nicht auf die Seite gekommen, aber wirf doch mal einen Blick darauf. Vielleicht brauchst du ja ein neues T-Shirt. Ist auch alles schön bio und fair.


Vor- und Nachteile des Jimdo-Shops

Vorteile

  • In der Basis-Version kostenlos
  • Website kann einfach und intuitiv aufgebaut werden
  • Produkte können schnell eingestellt werden
  • 6 Verschiedene Designs der Produktdetailseiten möglich
  • Produktübersichtsseiten können mit wenigen Klicks eingebaut werden
  • Solide technische Grundlage aus SEO-Sicht
  • Einige der Zahlreichen Templates sind speziell für Shops ausgerichtet
  • Einfache, wenn auch unvollständige, Einbindung von Google Analytics
  • Basis-Lagerverwaltung integriert
  • Versandkosten pro Produkt einstellbar
  • (kostenpflichtige) Integration von Rechungslegungsdienst möglich
  • Rechtlich immer auf dem neuesten Stand (Deutschland)
  • Zahlungsarten Nachname, Überweisung und Paypal können einfach integriert werden
  • Responsive Design (so lange keine Jimdo-fremden Widgets verwendet werden)
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung

Nachteile

  • Limitierte Gestaltungsmöglichkeiten
  • Pro-Support dauert immer mindestens 1-2 Tage. Business-Support beschränkt auf Jimdo-eigene Funktionen. Von fremden Elementen wird grundsätzlich abgeraten.
  • ältere CSS Version im Einsatz (nicht immer kompatibel mit neuen Widgets
  • Google Analytics kann nicht im vollen Umfang genutzt werden (In-Page Analyse nicht möglich, Wert des Warenkorbs wird nicht erfasst, nicht alle Käufe werden erfasst)
  • Bei Änderung von URLs (passiert automatisch bei Änderung von Bereichsüberschriften) werden interne Links nicht automatisch aktualisiert --> Fehler bei Google Webmastertools
  • Kein automatisierter Export der Lagerbestände (und damit kein automatisierter Import in dritte Produktverzeichnisse) möglich
  • Kein CMS im Backend

 


Ob ein Jimdo-Shop für ein Unternehmen passend ist, ist nicht pauschal beantwortbar. Größere Firmen werden aufgrund der eingeschränkten Gestaltungsmöglichkeiten und der fehlenden Anbindung kaum auf eine Baukastenlösung setzen.

 

Für Selbstständige und Unternehmen mit geringem Budget und/oder Know-how kann Jimdo allerdings eine echte Alternative sein. Man bekommt für wenig Geld (im Vergleich zu Programmierkosten eines eigenen Shops) die Möglichkeit schnell und unkompliziert einen Shop aufzubauen. Schafft man es genügend Besucher auf die Seite zu bekommen, sieht man recht schnell ob eine Geschäftsidee funktionieren kann oder nicht.

 

Mit der Zeit wird man allerdings an Grenzen stoßen, die das System mit sich bringt. Diese Probleme sind absehbar und daher sollte jeder selbst abwägen ob sie im Verhältnis stehen zu den finanziellen und zeitlichen Ressourcen, die man zu Beginn einspart.

 

Einschränkungen des Jimdo- Shops

Wer Produkte in mehrdimensionalen Variationen anbieten möchte kann diese nicht auf einer einzigen Produktseite darstellen. Ein Beispiel: Ein T-Shirt, das es in mehreren Größen und mehreren Farben gibt, kann nicht über zwei Auswahlmodule ausgewählt werden. Stattdessen müssen zwei Produktdetailseiten erstellt werden oder alle Variationen in ein Auswahlmodul gepackt werden (von weiß, S bis schwarz, XL).

 

Wer sich für ein Baukasten-System wie Jimdo entscheidet wird immer wieder an solche Grenzen des Systems stoßen. Manche Einschränkungen lassen sich durch etwas Kreativität lösen, andere nimmt man billigend in Kauf, solange die Vorteile überwiegen. Je nach Geschäftsmodell kann man aber auch schnell an einen Punkt kommen, wo man durch die vorhandenen Einschränkungen blockiert wird.

 

Eine gravierende Einschränkung könnte zum Beispiel die fehlende Möglichkeit eines automatisierten Datenexports sein. Wer seine Produkte nicht nur auf der eigenen Seite, sondern auch bei Drittanbietern verkaufen möchte. Der kommt um eine Lagerverwaltung außerhalb von Jimdo nicht herum. Bei vielen Produkten und schnellen Drehzahlen bedeutet das sehr viel zusätzlichen Aufwand.

 

Vorausschauende Planung als Entscheidungsgrundlage

Wer von Jimdo auf ein anderes System umsteigen will, der dürfte außer dem Content nichts übernehmen können. Das bedeutet, dass die investierte Zeit verloren ist. Es lohnt sich also sich zu Beginn ausführlich Gedanken darüber zu machen welche Flexibilität man in Zukunft benötigen könnte. Dank der Free-Variante des Shops kann sich jeder leicht selbst ein Bild davon machen wie Jimdo funktioniert. Es lohnt sich definitiv 1-2 Stunden herumzuspielen und testweise eine kleine Seite mit Shop zu erstellen.


Newsletter abonnieren

Verpass keine exklusiven Angebote, Neuheiten und interessante Einblicke mehr. Gleich einschreiben!




Unser Fazit zum Jimdo-Shop

Wir haben uns damals für ein Baukasten-System entschieden, weil wir weder das Geld, noch das Know-how hatten, eine eigene Seite zu programmieren bzw. programmieren zu lassen. Ein entscheidender Punkt pro Jimdo war die Sicherheit, dass die deutsche Rechtsgrundlage jederzeit berücksichtigt wird und man, wenn man inhaltlich keine Fehler macht, nicht in Gefahr läuft abgemahnt zu werden.

 

Konkurrenzprodukte wie z.B. weebly orientieren sich vornehmlich an internationalen Standards und passen ihr System nicht zwangsläufig an, wenn sich die Rechtsprechung in Deutschland ändert. Diesem Punkt würde ich im Nahhinein aber weniger Gewicht einräumen. Wer sich in die Thematik einliest, kann sicher auch mit einem amerikanischen Baukasten-System einen rechtssicheren Online-Shop bauen.

 

Das Preis-Leistungsverhältnis finden wir nach wie vor fair, auch wenn der Sprung von Pro zu Business etwas kleiner sein könnte. Die zusätzlichen Features begrenzen sich auf die Bullet Points, die beworben werden. Weitere Infos zu den Unterschieden zwischen Pro und Business findet ihr zum Beispiel hier.

 

Die größten Schwachstellen sind aus unserer Sicht die fehlende Möglichkeit Jimdo in andere Systeme zu integrieren und die Einschränkungen im Design. In beiden Fällen ist man auf das angewiesen, was Jimdo aktiv entwickelt. Glücklicherweise sind die Jungs und Mädels aus Hamburg nicht untätig und es gibt laufend Verbesserungen und neue Features, die(bei gleichbleibendem Preis) ohne Bugs integriert werden.

Für unsere Anforderungen und unser Geschäftsmodell haben wir damals die richtige Entscheidung getroffen und seither nicht bereut.

 

Author: Jörg Hipper
Jimdo Online Shop Kritik von Jörg Hipper vom . Bestes Baukastensystem mit regelmäßigen Weiterentwicklungen. Alles was man von einem Modulbaukasten erwarten kann. Aber ist es die richtige Lösung für deinen Shop? 4,0

Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    l0wside (Samstag, 31 Januar 2015 21:44)

    Danke für den ausführlichen Bericht, der sich wohltuend von den üblichen oberflächlichen Bejubelungen abhebt. Hört sich für meine Zwecke schon mal gut an.

  • #2

    Viktor (Mittwoch, 04 Februar 2015 16:19)

    Toller Bericht. Vielen Dank hierzu. Ich muss das Gleiche bestätigen, was mein Vorredner erwähnt hat - eine faire Beurteilung mit Vor- und Nachteilen. jeder muss selber entscheiden, ob Jimdo als Webshop in Frage kommt und ob es die Anforderungen erfüllt.

  • #3

    Mügge (Dienstag, 26 Mai 2015 11:01)

    Ich kann den Bericht 1:1 bestätigen. Ich habe selbst einen Shop seit 1 1/2 Jahren bei Jimdo und habe die gleichen Erfahrungen mit Pro und Contra gemacht. Danke für den Bericht.

  • #4

    Mügge (Dienstag, 26 Mai 2015 11:02)

    Ich kann den Bericht 1:1 bestätigen. Ich habe selbst einen Shop seit 1 1/2 Jahren bei Jimdo und habe die gleichen Erfahrungen mit Pro und Contra gemacht. Danke für den Bericht.

  • #5

    Mügge (Dienstag, 26 Mai 2015 11:03)

    Ach so... falls jemand den Shop anschauen möchte, www.leichteschrauben.de

  • #6

    sulu (Freitag, 08 April 2016 16:37)

    Stimme dem Bericht zu. Für den Anfang aber eine gute Möglichkeit einen Webshop aufzubauen.