Indie Style: Was ist das? Ein Definitionsversuch.

Zunächst einmal gilt: Indie kommt von independent und nicht von Indianer. Indie Style ist also unabhängig. Aber von was? Naja, im Prinzip von allem. Es geht darum sich selbst so zu kleiden wie es einem gefällt und sich damit vom Mainstream abzuheben. Im besten Fall sogar dem Mainstream ein Stück voraus zu sein.

 

Nun ist diese Stilrichtung allerdings auch nicht mehr ganz neu und das Abheben von der Masse sowieso schon längst zur Norm geworden. Die Frage nach Individualismus stellt sich also noch einmal neu. Trotzdem ist es interessant zu untersuchen wo der Indie Style herkommt, was darunter verstanden wird und in welchen Shops es diese Art von Kleidung zu kaufen gibt.

Verbindung zur Musik

Eine Verbindung zur Indie Musik ist natürlich ebenso naheliegend, denn auch die Indie Bands wenden, in ihrem Ursprung, dem üblichen Chart-Gesülze den Rücken zu und machten zunächst einmal ihr eigenes, alternatives Ding. Letztendlich wurde daraus aber ein bzw. mehrere Musikstile: Indie-Rock, -Pop, -Tronics etc.

 

Ähnlich ist es bei der Mode. Was als Underground-Look begann ist heutzutage auch schon beim schwedischen Moderiesen angekommen. Es gibt aber verschiedene Erkennungsmerkmale, die sich mit der Zeit herauskristallisiert haben. Das sind vor allem Vintage- und Retro-Klamotten, also zum Beispiel Lederaufnäher am Ellbogen oder Lederjacken, und locker sitzende khaki-Klamotten mit einfachen T-Shirts darunter.

 

Indie Style für Männer

Bei Männern sieht man dazu oft locker sitzende, karierte, offene Hemden, gerne mit hochgekrempelten Ärmeln und einem einfachen T-Shirt darunter. Vom Stoff her darf es gerne Flanell sein. Cardigans sind eher nicht so angesagt, da sie einen schnell zu seriös wirken lassen. Bei den Hosen muss es nicht unbedingt skinny sein, aber zu weit sollte sie nicht sein. Eine gut sitzende Levi’s erfüllt diesen Zweck ganz gut.

 

Also Schuhwerk sind Converse Allstars oder Vans die klassische Wahl. Allerdings sieht man die heute auch an jeder Ecke. Es darf also auch gerne etwas origineller sein. Mokassins gehen zum Beispiel auch klar (Kommt daher vielleicht die Indianer-Verbindung?).

Indie style männer beispiel

Indie Style für Frauen

Frauen tragen oft Tücher und offene Westen, Blusen oder Hemden, ebenfalls mit einem Basic-T-Shirt oder einfarbigem Print darunter. Enge Hosen sind für Frauen Standard, in Frage kommen alternativ noch bunte Kleider oder Röcke.

 

Als Accessoires kommt alles in Frage, was selbstgemacht ist oder danach aussieht. Leder und ein paar Fransen sind sehr willkommen. Dazu natürlich auch noch ein bisschen Schmuck und gerne auch Retro-Kopfhörer. Bei den Schuhen gilt dieselbe Ansage wie bei den Männern.

 

Allgemein werden oft mehrere Schichten an Klamotten aufgelegt, so dass es im besten Fall so aussieht, als ob das Outfit in wenigen Minuten eher zufällig zusammengestellt wurde.

 

Marken meiden oder auf unbekannte Labels ausweichen

Marken werden generell eher gemieden, aber die Modeindustrie hat den Trend natürlich längst erkannt und bietet inzwischen überall das an, was man früher umständlich auf dem Flohmarkt suchen musste. Das führt natürlich dazu, dass immer mehr Leute im Indie Style herumlaufen. Aber was solls, die Richtige Zusammenstellung zählt schließlich am Ende. Und außerdem kann man immer noch auf unbekanntere Labels ausweichen.

 

Ich persönlich sehe den Indie Style irgendwo in der Nähe von Boho, Grunge und Hipster, wobei es letztlich darum geht etwas auszuprobieren, einen gewissen Grad an Verrücktheit an den Tag zu legen und das Outfit dann voller Stolz zu tragen.

 

Letztendlich ist das hier nur ein Definitionsversuch. Was Indie Style für dich bedeutet musst du schon selbst festlegen.

 

Indie Style Beispiel Frauen shirt bam larsson


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Nullstyle (Freitag, 21 Juni 2013 23:46)

    Was ist Indie? Jedenfalls nicht mehr unabhängig, sondern ein Mainstream-Stil unter anderen. Wenn auch einer, der mir persönlich gefällt, aber das sollte nicht über die Massentauglichkeit dieses Stils hinwegtäuschen. Wo Individualismus als Berufsqualifikation daherkommt, wo sogar die eigenen Schuhe online selbst designt werden <a href="http://www.scarosso.com/">können</a> statt im Massenkonsumtempel aufgegriffen, da hat sich auch das Konzept von Indie selbst überholt. Bis zum nächsten großen Ding nach Punk, sozusagen.

  • #2

    Franny (Donnerstag, 27 Juni 2013 10:43)

    Tolle Seite! Gefällt mir total gut xD

  • #3

    sonny (Donnerstag, 11 Juli 2013 10:48)

    natürlich ist der Indie Style schon längst Mainstream. Der ursprüngliche Gedanke, nämlich sein eigenes Ding zu machen, bleibt aber immer erhalten. Denn wer das macht, der wird nie so aussehen wie alle anderen.

  • #4

    Sanny (Sonntag, 02 März 2014 18:48)

    Guter Artikel, ich hab letztens zufällig eine coole Seite mit Indie Zeugs gefunden... http://trenters.de/outfit/indie-mode Ansonten, ich glaub Indie Style wird sehr über Musik definiert, sag nur Nirvana..

  • #5

    me (Mittwoch, 27 Januar 2016 14:27)

    Also kann man sagen: wer im indie style rumläuft, ist nach dem ursprünglichen gedanken nicht indie, wer aber wirklich alternativ rumläuft und sich damit ausdrückt und wohlfühlt, ist es. Indie ist wie hip-hop, Hippie und Punk (^-----^ Hippie-Punk -> Prinz Pi) und vermutlich noch zahlreiche folgende trends zum Mainstream geworden, ohne dass es den meisten auffällt... traurig...